Get Adobe Flash player
Start Hypnose-Kombiseminar II

Hypnose - Kombiseminar II

„Aufbauseminar I und Aufbauseminar II“

Hypnose Kombiseminar II

Mit dem Kombiseminar II wird die klassische Hypnosetechnik (direkte und unmissverständliche Anweisungen an das Unterbewusstsein) gelehrt. In diesem 8-tägigen Fachseminar werden sie ausgebildet, die Hypnose gezielt einzuleiten, zu definieren, zu vertiefen, zu fraktionieren und aufzulösen. Darüber hinaus erlernen Sie die verschiedenen Trancestadien zu taxieren. Verschiedene Induktionstechniken und Fixationsmethoden kommen ebenfalls zum Einsatz. Der Schwerpunkt des Kombiseminar II liegt in den letzten drei Tagen der Ausbildung. In den letzten drei Tagen werden Sie intensiv auf auf die direkte Kommunikation mit dem Unterbewusstsein (Unterbewusstseinsbefragung und Fragetechnik) vorbereitet. Dies betrifft sowohl das jetzige wie auch die früheren Leben. An dieser Stelle dürfen wir auf den Seminarplan verweisen.

Die Ausarbeitung von Problemlösungen ist in diesem Seminar ein wichtiger Bestandteil. Dazu werden Fallbeispiele aus dem Praxisbetrieb herangezogen. Diese werden von den Seminarteilnehmernden zusammen mit ihren Dozenten analysiert. Anschließend werden in Gruppenarbeiten, unter fachlicher Anleitung Lösungen erarbeitet.

Unsere Seminarteilnehmer sind am Ende des Kurses entsprechend ausgebildet, um am letzten Tag des Aufbauseminar I die posthypnotische Selbsthypnose zu erlernen. Diese kann der Kursteilnehmer entweder für sich selbst oder für den Klienten einsetzen. Bei der posthypnotischen Selbsthypnose handelt es sich um ein starkes "Arbeitstool" das mit herkömmlichen Affirmationen bzw. Suggestionen wenig zu tun hat. Aus diesem Grund wird die Selbsthypnose erst am Ende des Aufbauseminar I gelehrt, denn dann sind unsere Schüler soweit trainiert, sich selbst und auch ihrem Hypnotisanden die richtigen Wirksuggestionen zu erteilen. Jetzt stellen Sie sich vor, ein Hypnotiseur bzw. Therapeut wäre nicht in der Lage seinem Klienten exakte posthypnotischen Arbeitsanweisungen zu erteilen. Welche Auswirkungen hätte das wohl beim Klienten, der nach der Hypnosesitzung die Hypnosepraxis wieder verläßt? Was wäre, wenn das bei einer Rückführung geschehen würde? Zwei sehr interessante Fälle dürfen wir nachstehend schildern.

Vor einiger Zeit hatten wir einen interessanten Fall, bei der es um Gewichtsreduktion ging. Eine Gewichtsreduktion, die heute vielfach von Hypnotiseuren und Therapeuten angewandt wird. Neben dem Aspekt, dass man seinem Klienten kein Unwohlsein suggeriert, hatte diese Therapeutin eigen verfasste Suggestionen auf eine CD kopiert die folgendermaßen lauteten, Zitat: "Wenn Sie nach 17.00 Uhr etwas essen, ausser Wasser und ungesüßten Tee, wird auch hierbei ihr Unterbewusstsein dafür sorgen, dass alles nach Erbrochenem riecht und schmeckt, es wird ihnen speiübel dabei und kotzschlecht". Diese CD wurde der Klientin ausgehändigt, die sie sich auch zu Gemüte führte. Als am gleichen Tag der Zeitpunkt 17.00 Uhr erreicht wurde, zeigte die Suggestion ab diesem Zeitpunkt ihre volle Wirkung. Ab diesem Zeitpunkt konnte die Klientin nichts mehr essen, da alles nach Erbrochenem roch und schmeckte. Nach etwa 10 Tagen dauerfasten, die Klientin war inzwischen kurz vor einer Einweisung ins Krankenhaus, wurden wir um Hilfe gebeten, um die fehlerhaften Anweisungen zu neutralisieren. Zusammenfassend ist zu erwähnen, dass nicht nur die Anweisungen an die Klientin fehlerhaft waren, sondern dass die Therapeutin lediglich eine Ausbildung in der Milton Erickson Methode hatte. Die Milton Erickson Methode ist eine Kombination aus NLP und Metaphern. Somit versuchte die Therapeutin die klassische Hypnosetechnik einzusetzen, hatte jedoch keine Ahnung wie direkte Anweisungen vom Unterbewusstsein umgesetzt werden.

Ein anderer Fall ereignete sich bei einer Rückführung in ein früheres Leben, als die Hypnotiseurin Ihren Probanden versehentlich mit seinem jetzigen Namen ansprach. Daraufhin wurde vom Unterbewusstsein die Gegenwart mit der Vergangenheit verknüpft. Dies ist auch angesichts der Tatsache logisch und nachvollziehbar, denn zu jedem Zeitpunkt einer Rückführung ist der bis jetzt gesammelte Wissenstand ebenfalls vorhanden. Als der Proband aus der Hypnose kam, bestand er aus der Persönlichkeit der damaligen und der jetzigen Person. Einmal brach die Persönlichkeit der damaligen Person durch und im nächsten Augenblick die der jetzigen Person. Die beiden Persönlichkeiten versuchten also sich gegenseitig zu kontrollieren und die Oberhand zu gewinnen. Die Schulmedizin würde in diesem Fall eine klare Diagnose nach ICD 10 (Internationale Klassifikation der Krankheiten und Gesundheitsprobleme) der Persönlichkeitsstörung stellen, die aber eigentlich nicht vorhanden ist. Jetzt kann man sich vorstellen, wie viele Menschen es gibt, die ein "offenes" Unterbewusstsein besitzen oder deren frühere Leben nicht richtig abgeschlossen wurden, die z.B. mit einem Schock plötzlich aus dem Leben gerissen wurden. Genau diese Menschen werden in der jetzigen Zeit mit Psychopharmaka und Antidepressiva bestens versorgt.

Es gibt immer wieder Fälle dieser Art, wenn Standardsuggestionstexte oder fehlerhafte Formulierungen verwendet werden. Natürlich ist diese Diskrepanz leicht zu beheben, wenn man den Hintergrund der Hypnose und die Arbeitsweise des Unterbewusstseins verstanden hat. Um es an dieser Stelle zu betonen: Die klassische Form der Hypnose ist die effektivste Art, wenn man sie beherrscht. Bei unserer Ausbildung wird großer Wert darauf gelegt, etwaige Notfallprozeduren zu beherrschen, um selbst schwierige Situationen wie den oben erwähnten "Rückführungsfehler" händeln zu können.

Wir als Dozenten legen großen Wert darauf, dass unsere Kursteilnehmer ab Beginn der Hypnoseausbildung sich nicht auf irgendwelche (fehlerhaften) Texte verlassen, die womöglich noch über das Internet bezogen wurden. Gerade in einer Hypnosesitzung können viele Dinge geschehen und der begleitende Hypnosetherapeut wird darauf trainiert ohne fertigen Suggestionstext, seine Hypnose-Sitzung richtig zu leiten. Um es in aller Deutlichkeit zum Ausdruck zu bringen: Diejenigen Hypnotiseure bzw. Therapeuten die versuchen mittels Suggestionstext eine Symptomatik hypnotisch zu beseitigen, erreichen bestenfalls nur eine Symptomverschiebung oder einen Rückfall in das alte Verhaltensmuster. Vom Unterbewusstsein des Klienten wird eine Ersatzsymptomatik generiert oder vorhandene alte Symptomatiken verstärkt. Ein Versuch des Löschens störungsauslösender Ereignisse oder etwas darüber zu kopieren was abweichend vom tatsächlichen Ereigniss ist, kann noch schlimmere Auswirkungen nach sich ziehen. Hierbei entsteht im Unterbewusstsein ein Crash und beim Klienten Desorientierung. Das Unterbewusstsein wird sich immer über den Gesundheitszustand, somit den Körper oder der Psyche Ausdruck verschaffen und zwar so lange, bis die Ursache gefunden und ordentlich abgearbeitet wurde.

Nachdem sich bei einer Hypnosesitzung bzw. Therapiesitzung das Energiefeld des Hypnotisanden ändert, ist es auch notwendig unsere Seminarteilnehmer in die Grundlagen der Energiearbeit einzuweisen. Diese umfasst im wesentlichen die Wirkungsweise der Aura und Chakren in der Wechselwirkung mit hypnotischen Zuständen. Das Verständnis für das Zusammenspiel zwischen der Emotionalebene (Seelenebene), dem Unterbewusstsein, dem rationellen Wachbewusstsein und dem Energiefeld während der Hypnose ist ein wichtiger Baustein um eine Hypnosetherapiesitzung überhaupt durchführen zu können.

Um entsprechend agieren zu können, ist eine vorherige Anamnese bzw. Analyse beim Klienten notwendig. Unsere Kursteilnehmer erhalten entsprechende Muster-Unterlagen, die sie im täglichen Praxisbetrieb einsetzen können. Diese können dann je nach Bedarf für eigene Zwecke angepasst werden. Ein zeitaufwendiges entwerfen von neuen Unterlagen entfällt somit. Neben dem Analysebogen wird auch die Praxiskunde vermittelt, sowie die Umsetzung wichtiger Schritte zu einer eigenen Hypnosepraxis.

Das Ziel dieser Ausbildung ist es, den Sinn, die Anwendung und die Hintergründe der Hypnose verstehen sowie den Behandlungsablauf und die korrekte Ausführung der Hypnose zu beherrschen. Das Kombiseminar II dient als Plattform für das Aufbauseminar III der medialen Hypnose, "Hypnose-Medial-Coach".


Für weitergehende Informationen zur Ausbildung,
bitte auf den entsprechenden Seminartitel klicken.

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen verfügbar