Get Adobe Flash player
Start Weiteres zu Reiki Lange warten - warum?

Lange warten - warum?

Die Zeitphasen zwischen den Einstimmungen

Wie viel Zeit zwischen den einzelnen Einweihungen notwendig ist, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Denn alles was die Energiearbeit angeht und die Art und Weise wie sie auf uns wirkt, empfinden wir Menschen unterschiedlich. Somit sind die Ansichten vieler Reiki-Lehrer, dass bis zu drei Monate Zeit zwischen den Einstimmungen des Ersten und Zweiten Reiki Grades ausreichend sind, nur pauschale Annahmen. Manche Menschen sind stark und stabil, sie haben eine energiereiche Aura und kraftvolle Chakren sowie wenige karmische Energiemuster die abgearbeitet oder freigesetzt werden müssen, damit diese Menschen sich entwickeln können. Dann gibt es sehr empfindsame Menschen mit einer schwachen ätherischen Aura und zarten Chakren. So entwickeln wir uns auch auf unsere ganz persönliche Weise durch unsere Erfahrungen in der Energiearbeit.

Nach der ersten Einweihung entwickeln sich manche Schüler auf der Anfangsstufe sehr schnell. Sie haben sich innerhalb weniger Monate gereinigt und entfaltet. Andere wiederum sind noch viele Monate später im Entfaltunsgprozeß. Bei beiden Menschen ist das Energiesystem vollkommen in Ordnung und es funktioniert einwandfrei. Befragen wir hier ihre "Geistigen Führer" im Bezug auf die nächste Einstimmung kann es sein, dass obwohl eine Person noch im Entfaltungsprozess ist, die Führung bekundet, daß der nächste Schritt getan werden kann. Wenn jemand „stark genug“ ist, die Führer jedoch aus welchem Grund auch immer nicht zur Einstimmung raten – weihe ich die Person nicht ein.

Denn ein Lichtkörper der zu schnell geöffnet wird, kann im schlimmsten Fall Probleme jahrelang speichern, bis dann plötzlich sein Energiesystem völlig zu versagen beginnt. Der betreffenden Person ginge ihre Energie völlig verloren. Die Aura würde beschädigt und öffnet sich ohne Schutz gegen äußere Kräfte. Der Schutz, den die Aura zuvor hatte geht verloren. Fremde Energien könnten in den Aurabereich des Menschen eindringen. Die Aurastruktur würde verwüstet und könnte die Chakren mit aufreißen und die wenige Energie bzw. das Licht das diese Person noch hat, würde auch noch entweichen.

Somit ist es wichtig, dass der Schüler sich bewusst ist, dass die Einstimmung in die Reiki-Energie auf allen Ebenen unseres Wesens wirkt. Nicht nur auf der körperlichen Ebene sondern auch auf der stofflichen, emotionalen, ätherischen, intuitive, atomaren und der mentalen Ebene des niederen und höhern Selbstes werden Veränderungen vorgenommen. Dies hat gleichzeitig auch Auswirkungen auf alle anderen energetischen Zustände innerhalb des Daseinsbereiches des Schülers. Welche zeitlichen Abstände für Sie persönlich die geeignetsten sind, wird Ihr Reiki-Lehrer vor Ihrer Einstimmung in den nächsten Reiki Grad  mit Ihnen eingehend besprechen.